Kontakt

Wir beraten Sie gerne

Bachelor of Arts in digitaler Verwaltung

Die digitale Transformation vorantreiben

Die öffentliche Verwaltung steht vor großen Umbrüchen. Die Forderung nach mehr Bürgernähe, die Digitalisierung der Gesellschaft und der demographische Wandel fordern nicht nur veränderte Strukturen und Prozesse sowie den Einsatz neuer Technologien, sondern werfen die Frage nach der künftigen Rolle des Staates insgesamt auf. In diesem Zusammenhang sind dann auch alternative Führungsmethoden zu diskutieren.

Mit unserem berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Digitale Verwaltung geben wir Mitarbeitern der öffentlichen Verwaltung das notwendige Rüstzeug für die anstehenden Veränderungen an die Hand. Das Studium vermittelt zum einen das organisatorische, rechtliche und informationstechnische Wissen, um die digitale Transformation der Verwaltungen voranzutreiben – zum anderen auch die Methoden und sozialen Kompetenzen, um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf diesem Weg mitzunehmen.

Wenn Sie zu den Personen gehören, die zukunftsfähige Kompetenzen auf einem akademischen Niveau erwerben wollen und die sich auf dieser Basis eine bessere berufliche Position erarbeiten möchten, dann ist dieses berufsbegleitende Studium das Richtige für Sie!

Dieser Studiengang ist eine Kooperation mit der Hochschule Hof. Die Hochschule Hof ist eine bayerische staatliche Hochschule für angewandte Wissenschaften mit den Fakultäten Wirtschaft, Informatik und Ingenieurwesen. Die Hochschule verfügt mit dem Institut für Informationssysteme über eine angesehene Forschungseinrichtung im Bereich der Informatik. 2019 wurde sie von den Studierenden zur besten staatlichen Hochschule und zur fünftbesten Hochschule Deutschlands gewählt.

Für den Studiengang sind 15 Stipendien zu vergeben. Für das komplette Studium (8. Semester) können 50 % der Gebühren übernommen werden. Anmeldung ist bis zum 15.08.2021 möglich. Bei Interesse kontaktieren Sie bitte uns!

Zielgruppe

Der Studiengang richtet sich an berufstätige Fach- und Führungskräfte aus der öffentlichen Verwaltung, aus Handel, Industrie, Banken und Versicherungen, die über:

  • eine allgemeine Hochschulreife und abgeschlossene Berufsausbildung verfügen
    oder
  • eine besondere berufliche Qualifikation (z.B. Meister, Techniker) nachweisen können
    oder
  • eine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung und dreijährige fachgebundene Berufserfahrung vorweisen.

Mit Bewerbern ohne formale Hochschulzugangsberechtigung (allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife) wird vor der Zulassung ein Beratungsgespräch geführt.

Studienziele

Die Studierenden können ausgehend von den Zielen der öffentlichen Verwaltung eine Strategie ableiten und verstehen, wie diese sich in Prozessen und Strukturen mit Unterstützung digitaler Technologien umsetzen lassen. Dabei geht es um die Auswahl und Anwendung der digitalen Technologien, nicht um das Programmieren.

Die Studierenden sind sich bewusst, welche Risiken bzw. Nachteile der Einsatz verschiedener Technologien mit sich bringen kann und welche rechtlichen und sicherheitstechnische Restriktionen Berücksichtigung finden müssen. Darüber hinaus kennen sie Instrumente der Intervention, Methoden der Verhandlungsführung, Kommunikation und Konfliktbewältigung und können diese anwenden.

Studieninhalte

Grundlagen  
  • Wirtschafts- und Finanzmathematik
  • Diskrete Mathematik für Informatiker
  • Statistik und Datenanalyse
  • Interkulturelle Kompetenz mit Englisch
  • Gesprächs-und Verhandlungsführung
  • Methodik wissenschaftlichen Arbeitens
  • Betriebswirtschaft der öffentlichen Verwaltung
  • Volkswirtschaftliche Grundlagen
  • Organisationssoziologische Grundlagen der öffentlichen Verwaltung
 
Führung  
  • Führung und Intervention
  • Organisation und Geschäftsprozessmanagement
  • Teamarbeit in der Praxis
  • Projektmanagementmethoden - Anwendung von Projektmanagementtools
 
Funktionale Aspekte  
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Grundlagen der Personalverwaltung
  • Grundlagen des kommunalen Finanzwesens
  • Controlling, Budgetierung, Kontraktmanagement und neues Steuerungsmodell
  • Grundlagen des öffentlichen Beschaffungswesens
  • Qualitätsmanagement
  • Geschäftsprozess- und Datenmanagement
  • e-Government und IT-Management
  • Grundlagen der Besteuerung
  • Digitales Lernen und Wissensgenerierung
  • Personalmanagement
 
Rechtliche Aspekte  
  • Einführung in die Rechtsanwendung
  • Bürgerliches Recht
  • Staats- und Europarecht
  • Allgemeines Verwaltungsrecht, Verwaltungsprozessrecht, Verwaltungsvollstreckungsrecht und öffentlich-rechtliche Verträge
  • Arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen
  • Kommunalrecht
  • Sozialrecht
  • Abgaben-, Haushalts- und Beihilfenrecht
  • Bau-, Raumordnungs- und Umweltrecht
  • Grundzüge des allg. Verwaltungs- und Subventionsrechts
  • Wirtschaftsverwaltungs-, Sicherheits-, Polizei- und Ordnungswidrigkeitenrecht
  • Datenschutzrecht
 
Informatik  
  • Grundlagen der Informatik (Logik, Modellierung, Automatentheorie)
  • Rechnernetzwerke Datenbanken (SQL, NoSQL)
  • Konzeption und Administration komplexer IT-Systeme
  • Künstliche Intelligenz (neuronale Netze, genetische Algorithmen, Fuzzy Logic...)
  • Analyse komplexer Daten/Data Mining
  • Software Engineering
  • Nutzerzentriertes Design (UX)
  • Objektorientierte Programmierung
  • Modernes Programmieren mit Frameworks (Java/HTML, Ext-JS, Google Web Toolkit, SWIFT...)
  • Process Mining X-as-a-service (Cloud Computing, SaaS...)
  • Aufbau von Blockchains
  • Modellierung von Geschäfts- und Entscheidungsprozessen, (BPMN, BPEL, EPK, DMN)
  • Programmieren von Workflows
  • Aktuelle Trends in der IT
  • Software Engineering Praktikum
  • Datenschutz und Datensicherheit
 
Umfassendes Verständnis  
  • Praxisblock
  • Praktikum
  • Bachelor Thesis
 

Insgesamt sind 210 Kreditpunkte (ECTS) zu erbringen.
88 ECTS sind als Pflichtmodule vorgegeben, hinzu kommen das Praktikum mit 30 ECTS und die Bachelorarbeit mit 12 ECTS.
Die verbleibenden ECTS können aus einem Pool von Modulen nach individueller Neigung gewählt werden.

Informieren Sie sich genauer auf der gemeinsamen Plattform der VWA in Bayern!

Studienablauf

Die übliche Studienzeit beträgt acht Semester und gliedert sich in eine Grundlagenphase und eine Vertiefungsphase. Die Grundlagenphase (sechs Semester) bildet das ordentliche Studium zum/zur Betriebswirt/in (VWA). Bereits erworbene Abschlüsse in formalen Weiterbildungsmaßnahmen (z.B. Betriebswirt/in VWA oder Betriebswirt/in IHK) können auf Antrag teilweise anerkannt werden.

Den Abschluss bildet die Bachelorarbeit. Um den Transfer der erlernten Methodik in die Praxis zu unterstützen, erstellen die Studierenden die Möglichkeit eine studienbegleitende Projektarbeit in ihrem Unternehmen.

Durch die Verzahnung mit dem VWA-Studium bieten wir Ihnen ein einzigartiges Studienangebot, ein Bachelor-Studium „mit Netz und doppeltem Boden“.

Das Studium ist ein gemeinsames Angebot der Hochschule Hof mit allen Verwaltungs- und Wirtschaftsakademien in Bayern.

Beratungsabende

Montag, 27.09.2021, 18:00 Uhr, Beratungsabend Bachelor Studium Digitale Wirtschaft (B.A.), Digitale Verwaltung (B.A.), Online

0 Tage0 Stunden

Kontakt München

Lindwurmstr. 85
80337 München
Telefon: 089 548221-0
info@vwa-muenchen.de
 
 

Öffnungszeiten

Wir sind für Sie telefonisch

erreichbar:

Mo.und Mi. 9:00-13:00 Uhr
Di. und Do. 10:00-12:00 Uhr und 14:00-16:00 Uhr

Fr. 9:00 - 12:00 Uhr

Persönlich sind wir für Sie da:

Donnerstagnachmittag
(aktuell nur mit Voranmeldung)

Kontakt Ingolstadt

Referat für Kultur und Bildung
2. Stock Zimmer 209
Milchstr. 2
85049 Ingolstadt
Telefon: 0841 305-1802
info@vwa-muenchen.de

Öffnungszeiten

Mo.-Fr.: 08:00-12:00 Uhr und
Mo.-Di.: 14:00-16:00 Uhr
Do.: 14:00-17:00 Uhr

Kontakt Rosenheim

In der VHS
Stollstr. 1
83022 Rosenheim
Telefon: 089 548221-0
info@vwa-muenchen.de
 

Öffnungszeiten

aktuell nicht besetzt:

Bitte informieren Sie sich
über den Kontakt München!